Stadtbesichtigungen

Es gibt zahlreiche Bücher, die in allen Sprachen der Welt über Krakau erzählen. Es gibt auch viele Übersichten, in denen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt genannt werden.
Zu den Hauptattraktionen der Stadt gehören ohne Zweifel:20151014_110924
• das Königsschloss auf dem Wawel
• die Kathedrale – Krönungskirche und Ruhestätte polnischer Könige
• die Marienkirche mit dem berühmten Veit-Stoß-Altar
• der Marktplatz mit den Tuchhallen und alten, schön restaurierten Palästen und Patrizierhäusern
• das Universitätsviertel mit dem Collegium Maius – dem ältesten Sitz der Krakauer Akademie aus dem Jahr 1400
• die St.-Annen-Kirche
• das jüdische Viertel Kazimierz mit dem Remuh-Friedhof und der Synagoge
• die Grünanlage Planty – mit zahlreichen Denkmälern aus der polnischen Geschichte
In Krakau gibt es Hunderte von Ecken, die sehenswert sind und wohin ich Sie gerne führen würde. Ich weiß aber auch, dass manche Gäste nur „das Wichtigste“ sehen wollen, deswegen möchte ich Ihnen ein paar Touren anbieten:
KönigswegFlorianstor
Hier gibt es die wichtigsten Plätze und Sehenswürdigkeiten der Stadt
• Wehrmauer mit Florianstor und Barbakane
• Marktplatz mit Tuchhallen und Marienkirche (Innenbesichtigung mit Karten)
• Kanonikergasse mit wunderschönen Häusern aus dem MIttelalter
• Schloss und Kathedrale auf dem Wawelhügel, Drachenhöhle
Dauer ca. 4 Stunden
Wawel
Rundgang durch die Kathedrale
Besichtigung des Glockenturms und der königlichen Gräber (kostenpflichtiger Eintritt)
Besichtigung der königlichen Gemächer sowie der Schatz- und Rüstkammer (Vorreservierung nötig!)
Dauer ca. 3-5 StundenMaius im Frühling
Das Universitätsviertel
Collegium Maius – Hof + Professorengarten
ev. Museum der Universität (Karten, Besichtigung nach Vorreservierung möglich)
Collegium Novum
St.-Annen-Kirche als Universitätskirche – ein schönes Beispiel des sakralen Barocks, mit wunderbaren Arbeiten von Baldassare Fontana und Karl Dankwart sowie Gebüder Monti.
Dauer ca. 2 Stunden
Kazimierz, eine mittelalterliche christliche und jüdische Stadt zugleich
Hier kann man die Luft eines östlichen jüdischen Städtchens atmen, wenn man durcKupa-Synagogeh die engen Gassen geht und sich alle so gut erhaltenen Synagogen und Häuser anschaut. Synagogen Tempel, Izaak, Kupa, Popper, Hohe, Remuh mit Friedhof (kostenpflichtiger Eintritt) und Alte Synagoge (zZ. Museum der jüdischen Geschichte)
Und im christlichen Teil von Kazimierz:die Fronleichnamskirche – Pfarrkirche der mittelalterlichen Stadt Kazimierz, der Markt von Kazimierz – s.g. Wolnicaplatz, wo im Mittelalter frei mit Fleisch gehandelt wurde, Hl-Katharina-Kirche – Kirche mit dem Kult von hl. Rita von Cascia, die Kirche auf dem Felsen mit dem Kloster des Paulinerordens und der Krypta der berühmten Persönlichkeiten der polnischen Kultur und Wissenschaft. Hier wurde der Tradition nach der polnische, 1253 heilig gesprochene, Bischof Stanislaus am Altar ermordet.    Dauer ca. 4 Stunden
Schindlers Fabrik
Eine Ausstellung über die Zeit der Nazi-Okkupation in Krakau, gewidmet dem Schicksal der Krakauer Bürger – darunter auch Juden – in den Jahren 1939-1945 – und der Person eines der Gerechten unter den Völkern, Oskar Schindler.
Dauer: ca. 1,5-2,5 Stunden
14042012816
Unterirdisches Museum am Markt
„Auf den Spuren der europäischen Identität Krakaus im Mittelalter”.
Ein Spaziergang durch Jahrhunderte, zu den Anfängen der Stadt, in einer mit modernen Medien präsentierten Umgebung.
Dauer der Führung ca. 1,2-1,5 Stunden